ICH RECYCLE, UM ABFÄLLE ZU REDUZIEREN

ICH RECYCLE, UM ABFÄLLE ZU REDUZIEREN

Jedes Jahr entstehen weltweit ungefähr 92 Millionen Tonnen Textilabfälle. Über 4 Millionen Tonnen landen auf europäischen Mülldeponien. Aber stell Dir mal vor: ein Teil dieser Abfälle könnte zu neuen Produkten verarbeitet werden. Genau das mach ich bei MJP Fashion mit meinem ersten T-Shirt aus recycelter Biobaumwolle.

 

RETHINK, REUSE. RECREATE.

Mit meinem T-Shirt RE-Creator gehe ich den nächsten Schritt auf meinem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Die nach dem Global Recycling Standard (GRS) zertifizierten Style besteht aus 50% recycelter Biobaumwolle, die ich aus meinen eigenen Schnittabfällen produziere, und 50% ungefärbter Roh-Biobaumwolle.

 

SO ENTSTEHT MEIN RE-STYLE

Ich sammle meine Schnittabfälle und lasse sie in einer Spinnerei fein Schreddern, bevor sie mit Roh-Biobaumwolle vermischt werden. Die Fasern werden verzwirnt und zu neuem Garn versponnen. Aus diesem Garn entsteht schließlich der Stoff für meinen RE-Style.

 

KEIN FÄRBEN, WENIGER UMWELTBELASTUNG

Wenn ich ungefärbte Biobaumwolle mit meinen eigenen blauen Biobaumwollabfällen mischen lasse, entsteht ein natürlicher melierter Effekt. Ich nenne diesen Farbton RE-Navy. Durch den Wegfall des Färbungsprozesses reduziere ich nicht nur den Einsatz von Chemikalien, sondern auch den Wasserverbrauch pro Kleidungsstück drastisch.

 

RECYCELTE VS. ROHBAUMWOLLE IN ZAHLEN

Durch den Einsatz von recycelter Baumwolle werden gegenüber neuen Biobaumwolle bereits wertvolle Ressourcen eingespart. Noch beeindruckender sind die Zahlen aber im Vergleich zu herkömmlicher Rohbaumwolle: Pro Kilo recycelten Garns werden 20.000 Liter Wasser, 200Gramm Pestizide und Düngemittel sowie 2,7Gramm Färbemittel und Chemikalien gespart. Weitere Pluspunkte sind ein geringerer Energieverbrauch und weniger CO2-Emissionen.